Die in Kassel geborene Sopranistin studierte nach dem Abitur 1995 zunächst Pädagogik in Göttingen, wo sie auch den ersten Gesangsunterricht erhielt. Bis 2003 folgte eine private Gesangs-ausbildung bei Traudl Schmaderer in Kassel. Parallel dazu nahm sie 2001 ein Schulmusikstudium mit Hauptfach Gesang für das höhere Lehramt an der Universität Kassel auf. Ihr Examen im Fach Gesang legte sie 2005 bei Anna Sterzer ab. Danach erhielt sie weitere künstlerische Impulse durch Meisterkurse bei Peter Kooij und Margot Oitzinger, sowie Emma Kirkby. 2006 erhielt sie ein Stipendium des Richard-Wagner-Verbandes und trat in der Folge in der Konzertreihe "Podium junger Künstlerinnen und Künstler" auf. Susanna Webers künstlerischer Schwerpunkt liegt in der Kammermusik. Hier entstanden fruchtbare Projekte, etwa mit dem Wiener Pianisten Peter Goldner und dem Ensemble Camerata Castellana, mit dem sie unter anderem im Dom zu Meißen zu hören war.  Erfahrungen als Choristin sammelte sie mit dem "Vocalensemble Kassel", mit dem sie 2013 bei einer CD-Produktion des Oratoriums "Symeon der Stylit" von Ernst Krenek mitgewirkt hat. Seit dem WS 2019/2020 lehrt Susanna Weber das Fach "Lehrpraxis Gesang" an der Musikakademie Kassel "Louis Spohr"

 

In ihrer pädagogischen Arbeit widmet Susanna Weber sich insbesondere der Erziehung der Kinder- und Jugendstimme.