Über mich....

Schon als kleines Mädchen in der Grundschule sang ich sehr gern, genauso wie meine verstorbene Großmutter Josefine, der auf Spaziergängen zu fast jedem Wort ein Lied einfiel. An Gesangsunterricht dachte aber niemand aus meiner Familie, obwohl ich mit Begeisterung sang.  Mit sieben begrüßte ich die neuen Erstklässler im Einschulungsgottesdienst mit einem Choral.- Das war mein erster Solo-Auftritt. Trotzdem sollte die Stimme noch viele Jahre ohne Ausbildung bleiben:  Klassische Musik fand ich, wie viele Jugendliche, langweilig und uncool. Ich spielte  stattdessen eine Zeitlang Blockflöte und Gitarre. Nach dem Abitur nahm ich ein Pädagogikstudium in Göttingen auf, und dort erhielt ich endlich (!) den ersten Gesangsunterricht.  Mit dem Kontakt zum Kunstgesang entflammte ich  dann auch für die Kunstmusik: Plötzlich war ich "schockverliebt." Das Pädagogikstudium befriedigte mich nicht, und es entstand der Wunsch, das Singen zum Beruf zu machen. Dabei dachte ich sofort an pädagogische Arbeit mit der Stimme, meine erste Lehrerin vermittelte mir weniger Technik, wohl aber die Freude, die die Arbeit am Instrument Stimme machen kann. Für eine reguläre Hochschulausbildung war ich schon zu alt, also beschloss ich, das Projekt "Gesang" privat anzugehen. Nach vielen Umwegen und Rückschlägen fand ich endlich eine meiner wichtigsten Lehrerinnen, Traudl Schmaderer, in Kassel. Ihr verdanke ich ein grundlegendes Verständnis für das System "Stimme". Parallel zu meiner privaten Gesangsausbildung nahm ich ein Schulmusikstudium mit Hauptfach Gesang an der Uni Kassel auf und arbeitete dort später mit Anna Sterzer. Nach einem Wechsel des Stimmfachs hatte ich erste Erfolge und sammelte Unterrichts- und Konzerterfahrungen: Ich bekam ein Stipendium des Richard-Wagner-Verbandes und erlebte fantastische Tage in Bayreuth. Auch begann ich, noch studienbegleitend, zu unterrichten, u.a. in der Chorakademie Göttingen. Nach wie vor sah ich mich jedoch ausschließlich als Stimmpädagogin und nicht als Sängerin. Das änderte sich maßgeblich durch die mehrjährige Arbeit mit Peter Kooij im Rahmen verschiedener Meisterkurse. Weitere wichtige Impulse gaben mir Emma Kirkby und Margot Oitzinger. Erfahrungen im Ensemblegesang sammelte ich im "Vocalensemble Kassel" unter der Leitung von Eckhard Manz und wirkte im Rahmen dieser Arbeit bei CD-Einspielungen mit.  Dank eines Stipendiums der Hessichen Kulturstiftung konnte ich mein erstes Youtube-Video produzieren. Auf diesem Wegstück begleitete mich KS Ulrike Schneider. Neben meiner Unterrichtstätigkeit wirke ich in geistlichen Konzerten mit, u.a. in Bachs "Weihnachtsoratiorium." Seit dem WS 2019/2020 habe ich einen Lehrauftrag für das Fach "Lehrpraxis Gesang" an der Musikakademie der Stadt Kassel "Louis Spohr": In meinem Seminar vermittele ich den Student:innen der Gesangspädagogik praktisch-methodische Aspekte der stimmlichen Ausbildung.